Ketone

Entstehen im Rahmen einer kohlehydratreduzierten und fettreichen  Diät bei Ausdauerbelastung. Eine zweite Möglichkeit ist die Zufuhr von Ketonkörpern als Nahrungsergänzung.

Die Annahme dahinter ist, dass bei Sportarten mit tiefer Intensität und langer Dauer ein Vorteil durch das Training des Feststoffwechsel entsteht.

Ketone halten den Insulinspiegel konstant, wodurch die Gefahr eines Leistungsabfalls reduziert wird.

Es wird durch Ketone  auch ein verbessertes Auffüllen der Kohlehydratspeicher angenommen.

Eine Überdosierung kann aber auch eine lebensbedrohliche Übersäuerung, die Ketoazidose, auslösen.

Genaue wissenschaftliche Erkenntnisse fehlen noch, der Hype um Ketone als leistungssteigernde Substanzen im Radsport ist also kritisch zu sehen. 

Joachim Schiefer


Adresse

Praxisgesund
Zentrum für Sportmedizin

St. Leonhard Gasse 6 
A-5580 Tamsweg 

Sofortkontakt

Dr. Joachim Schiefer: +43 6474 7800
DDR. Dietmar Rösler: +43 650 40 20 749
Mag. David Schiefer: +43 6474 7800
Stefan Schlick, BSC: +43 676 73 03 066
Physiotherapie: +43 6474 7800

Social Media