Verletzungsgefahr bei E bikes

Das hohe Gewicht der E bikes und die generell höhere Geschwindigkeit gehen mit einem erhöhten Verletzungsrisiko einher. Vor allem beim Bergabfahren. E bike Fahrer sind in der Regel älter und oft auch weniger erfahren beim Radfahren. Ungeübte Biker reagieren langsamer und ungeschickter in schwierigen Fahrsituationen. Es überwiegt der Sturz nach vorn (75%), der Großteil der Verletzungen sind Schürfwunden Prellungen und Platzwunden. Schwerere Verletzungen finden sich an der oberen Extremität, Brüche im Schulter Arm Bereich. Hier vor allem Schlüsselbeinbrüche aber auch Bandverletzungen am Schultereckgelenk. 

Schwerwiegende Kopfverletzungen sind seltener da häufig Helme getragen werden. Bei Downhillern finden sich am häufigsten Verletzungen des Brustkorbes, an schweren Verletzungen ist oft die Halswirbelsäule betroffen.

Generell ist neben dem Helm auf das Tragen einer Schutzausrüstung zu achten.

Quelle: AGA Wien

Joachim Schiefer


Adresse

Praxisgesund
Zentrum für Sportmedizin

St. Leonhard Gasse 6 
A-5580 Tamsweg 

Sofortkontakt

Dr. Joachim Schiefer: +43 6474 7800
DDR. Dietmar Rösler: +43 650 40 20 749
Mag. David Schiefer: +43 6474 7800
Stefan Schlick, BSC: +43 676 73 03 066
Physiotherapie: +43 6474 7800

Social Media