Muskelkater

Einen Muskelkater kann man auch  als Mikrotrauma bezeichnen, eine  Miniaturverletzung der Muskulatur. 

Er hat nichts wie immer wieder behauptet mit der Übersäuerung der Muskulatur zu tun. Diese Mikrotraumen sind kleinste, nur unter dem Mikroskop zu erkennende Schädigungen der Muskelzelle und der Fascie durch ungewohnte oder abbremsende mechanische Beanspruchung. Dabei kommt es zu Zerstörungen der Z- Scheiben, die wie Zerreißungen aussehen. 

Ursachen für einen Muskelkater:

Körperliche Aktivität nach langer Pause,

Ungewohnte Bewegungen bei gut trainierten Sportlern,

Besonders starke Belastungen( z.B. Wettkampf) bei gut trainierten Sportlern.

Vorbeugend macht nach gründlicher Aufwärmarbeit eine abgestufte Belastungssteigerung mit Anpassung an die individuelle Leistungsfähigkeit des Sportlers Sinn. Bei Muskelkater sind weitere intensive Belastungen zu meiden. 

Der „verkaterte“ Sportler soll eine aktive Pause mit reduzierter körperlicher Aktivität( max. 30% seiner Leistungsfähigkeit) und vorsichtigen Dehnungsübungen der betroffenen Muskulatur durchführen. 

Unterstützend kann bei Leistungs- oder Profisportlern die Einnahme von Vitamin E empfehlen werden. Außerdem soll auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr Wert gelegt werden. 

David und Joachim Schiefer


Adresse

Praxisgesund
Zentrum für Sportmedizin

St. Leonhard Gasse 6 
A-5580 Tamsweg 

Sofortkontakt

Dr. Joachim Schiefer: +43 6474 7800
DDR. Dietmar Rösler: +43 650 40 20 749
Mag. David Schiefer: +43 6474 7800
Stefan Schlick, BSC: +43 676 73 03 066
Physiotherapie: +43 6474 7800

Social Media